Dienstleistung: AHV/IV

Fachbereich: Sozialversicherungsrecht

1. Säule, AHV sichert Existenzbedarf im Alter/Todesfall, Invalidenversicherung sichert Existenzbedarf im Invaliditätsfall

Die Höhe der AHV-Rente berechnet sich nach den Beitragsjahren, der Höhe des Einkommens und allfälligen Erziehungs- oder Betreuungsgutschriften. Beitragspflichtig sind sowohl Arbeitnehmer als auch Arbeitgeber. Die Beiträge werden monatlich direkt vom Lohn abgezogen. Eine volle Rente erhalten Personen, die ihre Beitragspflicht voll erfüllt haben. Die Beitragspflicht ist voll erfüllt, wenn der Arbeitsnehmer bzw. -geber zwischen dem 20. Altersjahr und dem Rentenalter ununterbrochen AHV-Beiträge einbezahlt hat.

Die Maximalrente darf sich von Gesetzes wegen nicht auf mehr als das Doppelte der Mindestrente berufen.

Für Ehepartner gilt die Regel, dass das Einkommen zusammengezählt wird und danach halbiert wird. Die Summe der beiden Einzelrenten eines Ehepaars darf nicht grösser sein als 150 Prozent der Maximalrente. Wenn dieser Höchstbetrag überschritten wird, so werden die beiden Einzelrenten gekürzt.

weitere Dienstleistungen