Dienstleistung: Abschluss in Fremdwährung & Steuern

Fachbereich: Unternehmenssteuerrecht

Steuerliche Behandlung der Differenzen aus der Umrechnung von der funktionalen Währung in die Darstellungswährung

Unternehmen mit Auslandsbezug führen ihre Bücher oft in der Währung des Wirtschaftsraums, in dem sie primär tätig sind. Es stellt sich deshalb die Frage, in welcher Währung den Buchführungspflichten nachgekommen werden muss beziehungsweise in welcher Währung die Jahresrechnung zu erstellen ist. Diese Frage wird in verschiedenen Rechtsordnungen unterschiedlich und in manchen nationalen Gesetzen gar nicht beantwortet. Innerhalb der EU ergibt sich diese Problematik aufgrund der Währungsunion oftmals nicht. Die zahlreichen internationalen Unternehmen mit Sitz in der Schweiz, aber auch andere weltweit tätige Unternehmen, sind besonders häufig mit dieser Fragestellung konfrontiert. Die Beantwortung der Frage hat insbesondere steuerliche Folgen, da die Zahlen der sogenannt “funktionalen Währung” von denen der nationalen Währung abweichen. Ein passender Experte kann dabei helfen, die Optionen innerhalb der verschiedenen Rechtsordnungen in Bezug auf die Steuerfolgen zu prüfen und zu beurteilen.

weitere Dienstleistungen