Dienstleistung: Factoringverträge

Fachbereich: Vertragsrecht

Betriebsfinanzierung durch wiederkehrenden Ankauf durch einen Factor von Debitorenforderungen des Factoringkunden aus dessen Lieferungen und Leistungen

Beim Factoring verkauft ein Unternehmen seine Forderungen, zum Beispiel aus Lieferungen und Leistungen, an ein Factoringunternehmen, auch Factor genannt. Dadurch erhält das Unternehmen sein Geld früher, als wenn es abwarten würde, bis die Kunden ihre Rechnungen bezahlen. Regelmässig übernehmen die Factoringunternehmen das Delkredererisiko, schützen also bis zu einer bestimmten Höhe vor Zahlungsunfähigkeit der Abnehmer. Das Factoringunternehmen führt die Prüfung der Kreditwürdigkeit der Abnehmer für das verkaufende Unternehmen durch. Für diese Dienstleistungen erhebt der Factor eine Factoringgebühr und Zinsen. Ein Unternehmen kann durch fortlaufenden Verkauf seiner Forderungen seinen Betrieb mittels der so freigesetzten liquiden Mittel besser finanzieren.

weitere Dienstleistungen