Dienstleistung: Mandatsverträge (Aufträge)

Fachbereich: Vertragsrecht

Beauftragte verpflichtet sich, die ihm übertragenen Geschäfte oder Dienste im Interesse und nach Willen des Auftraggebers (Mandanten) auszuführen (z.B. Dienstleistungen von Ärzten)

Bei einem Mandatsvertrag bzw. Auftrag verpflichtet sich der Beauftrage, die ihm übertragenen Geschäfte oder Dienste im Interesse und nach Willen des Auftraggebers (Mandanten) auszuführen. Übliche Inhalte von Auftragsverhältnissen sind die Dienstleistungen von Ärzten und Anwälten. Der Auftraggeber muss die Leistung bezahlen, sofern das verabredet oder üblich ist. Der Beauftragte haftet für die getreue und sorgfältige Ausführung des Auftrages, umgekehrt haftet der Auftraggeber für die Auslagen des Beauftragten, sofern er diese in richtiger Ausführung des Auftrages getätigt hat. Der Erfolg der ausgeführten Arbeiten ist im Unterschied zum Werkvertrag nicht geschuldet. Der Auftrag ist gerade deswegen der normale Vertrag für Ärzte und Anwälte, da diese aufgrund der Art ihrer Arbeit den Erfolg ihrer Bemühungen nicht garantieren können.

weitere Dienstleistungen