Unternehmensbereich: Aufbau

Der Aufbau eines Unternehmens lässt sich grob in folgende Schritte unterteilen: Zu Beginn besteht eine Geschäftsidee, welche oft in einem Businessplan festgehalten ist. Schon bald ergeben sich rechtlichen Fragestellungen betr. Markenschutz, Firmennamen, Finanzierung, Miete und Personal. Zur Finanzierung können Fördermittel, Eigenkapital, Kredite oder Zuschüsse genutzt werden. Hier bestehen oft steuerrechtliche Punkte, welche vorab zu klären sind. Nun benötigt die neue Gesellschaft für den Zahlungsverkehr ein Geschäftskonto. Es folgen Anmeldungen bei Ämtern und Registern und die Gestaltung des passenden Aussenauftritts. Mit der Aufnahme des operativen Geschäfts kommen Verträge, Darlehen, Garantien, etc. zum Einsatz. Später stellen sich rechtliche Fragestellungen in Bezug auf Konkurrenten und Partnerschaften und sozialversicherungsrechtliche und versicherungsrechtliche Fragestellung bei Mitarbeitenden. Alle Handlungen der neuen Gesellschaft werden in einer Buchhaltung reflektiert.

Dienstleistungen